Das kleine Ei
das Detektivin werden wollte

Kurze Oper in 5 Bildern

Libretto: Johanna Grützbauch

Dauer: 35 min

2007

Kompositionsauftrag des Wiener Mozartjahr 2006 und DSCHUNGEL WIEN MODERN

Uraufgeführt: Dschungel 2007

Partiturauschnitt

Hörbeispiel

In der Früh wachte das kleine Ei auf und dachte: „Ich will Detektivin werden“. Schnell schob es den großen blauen und den kleinen gelben Polster beiseite und lief zu seinen Eltern, den großen Eiern. „Hej! Ich will Detektivin werden!“, sagte es. „Das geht nicht!“, sagten die großen Eier, „Eier können keine DetektivInnen werden.“ Da genierte sich das kleine Ei und wurde ganz
rot. Zuerst aus Scham und dann vor Wut. „Na gut“, dachte es trotzig, „dann mache ich halt gar nichts.“ Vom Garnichtsmachen aber wurde das kleine Ei ganz grau und schwammig und es ging ihm gar nicht gut. Es war sehr traurig.

Doch dann hatte das kleine Ei eine Idee. Es setzte eine grün-gelb karierte Kappe auf und nahm eine Lupe in die Hand. „Ich bin einfach eine Detektivin!“, dachte es. Von da an war das kleine Ei Detektivin und froh.

 

Die Musik der Oper bewegt sich zwischen relativ einfachen Refrains und hochkomplexen Klängen und Klangstrukturen, die mit neuesten Computertechnologien durch Stimmaufnahmen gewonnen wurden. Eine liebevolle Ich-Werdungsgeschichte mit Schritt-für-Schritt-Anweisungen zum Glücklichsein.