a sphere of air is bound

for Stephen C. Ruppenthal

windinstrument(s) & electronics

Dauer: so lange es anhält von ca. 1'50“ – …(93'?)

Hörbeispiel

Über den Bambuskorb "Ordnung im Chaos"


Dem Betrachter erschließt sich eine Art Muster, auch wenn es noch keinen Sinn ergibt, denn das
Stück besitzt eindeutig kein einheitliches Design. Doch allmählich kann man Ordnung im Chaos
ausmachen. Ein Durchbruch bei traditionellen Flechtfertigkeiten, reich an Schichten und sauber
in der Form, so wurde die Eigenschaft des Bambuskorbes "Ordnung im Chaos" vorgestellt. Die
grundlegendsten Schritte: Auswahl und Bearbeitung des Materials. Zuerst muss man zum Flechten
die passende Bambusart auswählen. Die zähe Textur von vier bis fünf Jahre altem Phyllostachys
pubescens beispielsweise ist ideal für die Herstellung von Möbeln, während drei Jahre alter
Phyllostachys makinoi Hayata wegen seiner weicheren Textur leichter zu einem Korb verflochten
werden kann. Nach der Auswahl des passenden Bambus wird dieser in Sodawasser "gekocht", um
die pflanzlichen Öle zu entfernen und kann anschließend zum gewünschten Format zurechtgeschnitten
werden. Das Zurechtschneiden ist für die Qualität des Endprodukts entscheidend. So kann man etwa
einen Streifen Bambus nur dann zu einem perfekten Kreis krümmen, wenn der Streifen auf der
ganzen Länge exakt die gleiche Dicke aufweist. Bambusflechten ist zeitaufwändig, und es kann
immer vorkommen, dass man wegen einer falschen Bewegung alles noch einmal neu machen muss.